Von der Idee zum fertigen Produkt: FabLab für Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule Hünxe

erstellt am: 22.02.2016 und zu finden in: Uncategorized

Februar, 2016

Nach dem Motto „How to Make (Almost) Anything“ ist das erste FabLab (Fabrication Laboratory) durch die Initiative von Professor Neil Gershenfeld am Massachusetts Institute of Technology entstanden. Seitdem wächst die Bewegung der „Maker-Communities“, von manchen als nächste industrielle Revolution bezeichnet, rapide. Derzeit gibt es 304 FabLabs weltweit (in mehr als 40 Ländern) und 21 FabLabs in Deutschland. Eines dieser FabLabs gehört zur Hochschule Ruhr West und kann auch im Rahmen von zdi-Projekten genutzt werden.

Dabei erhalten die Teilnehmenden einen Einblick in die computerunterstützte Modellierung und die anschließende Fertigung. Sie lernen selbstständig wie aus digitalen Entwürfen mit Hilfe von 3D-Druckern Prototypen und Objekte entstehen. Mit einer speziellen Software wird ein eigenes Modell für den 3D-Drucker sowie den Laser-CNC-Schneidemaschine konstruiert. Dabei wird deutlich wie man durch Feinheiten die Funktionen von einzelnen Teilen beeinflussen kann. Dies gilt auch für Teile die in einem späteren Studium oder in der Industrie erstellt werden müssen.

Geleitet wird das Projekt durch Studierende, wissenschaftliche Mitarbeiter sowie durch Prof. Dr. Schäfer (Leitung FabLab).

IMG_2000 IMG_2030 IMG_2031 IMG_2035

 

Kommentar schreiben

Kommentar