MINT-EC Camp

Das MINT-EC Camp wird an mehreren Projekttagen mit Schüler*innen aus Schulen des nationalen MINT-Excellence-Netzwerks in Bottrop durchgeführt. Dies sind Schulen mit einer Sekundarstufe II und einem ausgeprägtem Profil in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT). Innerhalb dieser drei Projekttage, die jährlich im November in Kooperation mit dem Josef-Albers-Gymnasium Bottrop und im Februar in Kooperation mit dem Heinrich-Heine-Gymnasium Bottrop stattfinden, bearbeiten die Schüler*innen meist in Zusammenabeit mit Unternehmen ein bestimmtes Projekt. Den Abschluss der arbeitsintensiven Tage bildet neben der Urkundenübergabe eine gemeinsame Präsentation der Aufgabenlösungen. In drei Minuten gilt es, den Mitstreiter*innen Highlights der eigenen Lösungsfindung adressatenbezogen und mediengestützt darzustellen. Alle Teilnehmer*innen, auch die aus Bottrop und der näheren Umgebung, verbringen dabei die zwei Nächte in einem Hostel.

Im Jahr 2019 forschten 30 Schüler*innen aus ganz NRW in drei spannenden Projekttagen an der Hochschule Ruhr West zu den Themen Fahrzeuginformationstechnik und Mensch-Technik-Interaktion. In zwei unterschiedlichen MINT-EC Camps knobelten die Jugendlichen an intelligenten Lösungen für den Alltag.

Ein Camp beschäftigte sich mit SMART HOME Lösungen. Hier hatten die Schüler*innen die Aufgabe, eine App zu entwickeln, die die Lampen im Labor steuern sollte. Es entwickelten 14 Schüler*innen ihre ganz eigenen Ideen zur intelligenten Lichtsteuerung, um sie als Szenen für die automatisierten Abläufe in einer App zu programmieren. Das Labor zur Mensch-Technik-Interaktion bot einen kreativen Schaffungsort. Hier wurden auch unter anderem aktuelle Technologien wie ALEXA und Phillip HUE genutzt, um den Schüler*innen den Einstieg in die Thematik zu erleichtern. Schnell ergab sich eine produktive Lernatmosphäre und die Schüler*innen haben mit großer Motivation an ihren eigenen individuellen App-Designs gearbeitet.

Im anderen Labor fand im sechsten Jahr in Folge das BRABUS-Camp in Kooperation mit der MINT-Excellence Schule, dem Josef-Albers-Gymnasium Bottrop, statt. 16 Schüler*innen hatten die Gelegenheit, im mehrfach erprobten BRABUS-Camp das Berufsfeld des Fahrzeuginformationstechnikers hautnah zu erleben und zu erkunden. Zusammen stellten sie sich der Herausforderung, ingenieurspezifische Aufgaben aus dem Berufsalltag von Stefan Steinwasser, einem Mitarbeiter bei der Firma Brabus GmbH und HRW Alumni, zu lösen. Die Fahrzeuge, an denen getestet und programmiert wurde, stellte wiederum sein Arbeitgeber zur Verfügung. Des Weiteren erhielten die Teilnehmenden die Chance auf eine Werksführung bei der Brabus GmbH und konnten durch die von der Brabus GmbH zur Verfügung gestellten Fahrzeuge direkt am Auto experimentieren.